"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Women in Film, IN 2018: Bollyworld, 7 Min, Kajal, 20 Min. OmeU (Hindi), The Guide, 25 Min., OmeU (Hindi), Bhopal Diaries 2012, 13 Min. OmeU (Hindi), Daali, 23 Min. OmeU (Kannada), Aye Kuch Abr, 28 Min. (Marathi), Deutschlandpremiere

Aruvi [Stream]

IN 2016, R: Arun Prabhu Purushothaman mit Aditi Balan, Padmashri Mohammad Ali, Pradeep Anthony, 130 Min, OmeU, Tamil

Deutschlandpremiere

IN 2018, R: Zakariya mit Soubin Shahir, Samuel Abiola Robinson, Savithri Sredharan, 124 Min, OmeU (Malayalam)

Deutschlandpremiere

Auf dem Lande in Kerala managt Majeed (Soubin Shahir) ein Fußball-Team, das er durch drei nigerianische Spieler-Talente zum Erfolg führen kann, bis sein beliebtester Star sich verletzt und er für die Behandlung aufkommen muss. Bald darauf erholt sich der Afrikaner bei ihm zu Hause, wo sich Majeeds Mutter aufmerksam um ihn kümmert.

IN 2015, R: Anurag Kashyap mit Ranbir Kapoor, Anushka Sharma, Karan Johar, 149 Min, OmeU, Hindi,

Berlin-Premiere

Bombay in den 1950er bis 1960er Jahren: Erzählt werden die Geschichten von Johnny Balraj (Ranbir Kapoor) und Rosie (Anushka Sharma); Johnny ist ein Straßenkämpfer/ Boxer, Rosie eine Jazz-Sängerin und beide streben nach Erfolg. Dabei könnte ihnen der Medienmogul Kaizad Khambatta (Karan Johar) helfen – oder auch nicht. Die Geschichte ist inspiriert von einem Geschichtsbuch namens‚Mumbai Fables‘, sowie dem Kurzgeschichten-Krimi ‚L.A. Quartet‘ und wirft einen Blick auf die dunklen Seiten eines aufstrebenden Bombays.

 

N 2017, R: Onir mit Raveena Tandon, Arpita Chatterjee, Ashish Bisht, 108 Min, OmeU, Hindi/ English/ Bengali

Berlin-Premiere

Mohan (Ashish Bisht) träumt von einer Zukunft als Model und Sonal Modi (Raveena Tandon), eine gelangweilte Industriellengattin, entdeckt ihn auf der Suche nach einem Toyboy. Sie verpasst ihm den Namen Afzar und gibt ihn fortan als ihren neuen Fitnesstrainer aus. In Wirklichkeit finanziert Mohan aber so seinen Lebensunterhalt über Sex. Und schon bald verliebt er sich unglücklich in Raina (Arpita Chatterjee), die auch ihr eigenes dunkles Geheimnis hat: Sie arbeitet nämlich heimlich als Prostituierte neben dem Job als Kellnerin im Café von Neil (Areesz Ganddi). Der wiederum steckt in einer ständigen On-Off-Beziehung zu Baljeet, der sich auf Drängen seiner Familie gerade zu einer arrangierten Ehe hat überreden lassen.

Eröffnung 8. Kurdisches Filmfestival Berlin:

Die Legende vom hässlichen König

In Anwesenheit des Regisseurs Hüseyin Tabak

DE/ AT 2017, R: Hüseyin Tabak mit Yilmaz Güney, Hüseyin Tabak, Michael Haneke, Costa Gavras, Elif Pütün Güney, 122 Min, OmU

IN 2018, R: Raj Kumar Gupta mit Ajay Devgn, Saurabh Shukla, Ileana D'Cruz, 122 Min, OmeU (Hindi)

Deutschlandpremiere

D 2018, R: Malte Blockhaus mit Robert Habeck, 79 Min

In Anwesenheit des Regisseurs

"Also ist es ein JA". Mit diesen Worten bestätigt Robert Habeck, Umweltminister im beschaulichen Schleswig-Holstein, was bisher viele vermuteten. Habeck will in die Bundespolitik - Spitzenkandidat seiner Partei, Bündnis 90/die Grünen für die Bundestagswahl 2017 werden. Die Kandidatenfrage klären die Grünen in einer Urwahl, bei der neben Robert Habeck auch der Bundes-Parteivorsitzende Cem Özdemir und der Bundestags-Fraktionvorsitzende Anton Hofreiter antreten.
Underdog gegen Parteigrößen. Bis zur Urwahl werden noch zwei Jahre vergehen. Eine Nahaufnahme zwischen Wahlkampf und Ministeramt, Provinz und Großstadt, Sieg und Niederlage.

 

 

IN 2017, R. Shubhashish Bhutiani mit Adil Hussain, Lalit Behl u.a., 99 Min. DF

Premiere der deutschen Fassung

Etwas Besseres als Deinen Mann findest Du überall

D 2018; R: Jürgen J. Köster; mit Elizabeth Dinh, Reinhard Nitzschke, Isabel Gersiek, Michael Muscheid

Manchmal ist es besser zu ?iehen. Das jedenfalls denkt sich MAE, packt ihre Koffer und will nur noch weg. Ihr Mann Chris und sein Assistent Horst haben entschieden etwas dagegen. Sie nehmen sofort die Verfolgung auf. Legal oder illegal, Chris tut alles, um seine Frau wieder nach Hause zu holen.

Auf der Flucht trifft MAE auf zwei Frauen und auf viele andere Menschen. Sie erfährt so, was es bedeutet frei zu sein. Dennoch muss MAE feststellen, dass sie stehenbleiben muss, um sich von ihrem Mann Chris und den Schatten ihrer Vergangenheit zu befreien.

MAE goes AWAY erzählt die Geschichte einer Frau, die sich mehr und mehr selbst ?ndet. In diesem Roadmovie kommen Menschen zusammen, die unterschiedlicher nicht sein können.


MAE goes AWAY ist ein inklusives Spielfilmprojekt der Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V., gefördert durch die Aktion Mensch, durchgeführt von compagnons cooperative inklusiver film.

Das gesamte Team ist inklusiv zusammengesetzt. Von der Idee, über das Drehbuch und die Dreharbeiten bis hin zur Postproduktion und Präsentation sollen Menschen, mit oder ohne was auch immer, repressionsfrei und kompetenzbezogen auf allen Ebenen der Filmproduktion wirken können. Das Erfahrungswissen der Beteiligten ist dabei Ausgangspunkt und Inhalt der Filmprojekte. Einige haben jahrelange Erfahrung mit professioneller Filmarbeit, andere wollen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitern.

Insgesamt kommen etwa 100 Mitwirkende verschiedener Nationen in diesem Projekt zusammen. Nachdem sieben Autor_innen über 2,5 Jahre lang gemeinsam das Drehbuch geschrieben haben, erfolgte im Herbst 2016 das Casting. Hinter der Kamera gibt es für die Teilnehmer_innen, Möglichkeiten technische und regierelevante Inhalte zu lernen. In der Entstehung des Films sind alle als gleichberechtigte Partner_innen beteiligt. Die Mitwirkenden bekommen Unterstützung von Film-Profis. Beispielsweise wurden die Autor_innen von der Dramaturgin Regina Weber unterstützt, der Schauspieltrainer Christoph Jacobi hat die Darsteller_innen auf die Dreharbeiten vorbereitet.
Begleitend entsteht eine Filmdokumentation über die Dreharbeiten.

Der Spielfilm wird im Februar 2018 Premiere in Bremen haben. Danach soll er bundesweit und im deutschsprachigen Raum präsentiert werden.

 

Inspiriert von einer wahren Begebenheit.

D 2018, R: Ezra Tsegaye, mit Nicolas Artajo, Nicolas Szent, Barbara Prakopenka, 90 Min, FSK 18

Zwei erfolglose Filmemacher planen ihren Durchbruch mit einem Pornofilm.
Doch alles geht schief, weil ihr berühmter US-Pornstar von einem finsteren Dämon besessen ist.

Die beiden Brüder Ben und Daniel wollen ihren ersten Film produzieren. Dafür engagieren sie einen kostspieligen US-Erotik-Star: Sasha Blue.
Der Dreh kann aber nicht wie geplant stattfinden, denn Sasha verhält sich äußerst merkwürdig. Ein zu Hilfe gerufener Prediger stellt fest, dass sie
vom Bösen befallen ist.
Beim verzweifelten Kampf gegen das folgende höllische Chaos ist Blut noch das kleinste Problem der Filmemacher.

Skin Creepers wurde bei dem Horrorant Filmfestival im Mai 2018 vorgestellt und wurde dort Nominiert für den “besten Film”.

Trailer

Skin Creepers - Trailer - Deutsch/German from Botchco Films on Vimeo.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen