[Cold case Hammarskjöld], DK/ NO/ SE/ BE 2019, R: Mads Brügger mit Mads Brügger, Göran Björkdahl, 119 Min, OmU. Anschließend Gespräch und Austausch mit Nikolaj Nikitin, Direktor SOFA - School of Film Advancement, Künstlerischer Leiter Febiofest/Prag IFF und Mitglied der LUX-Auswahljury 2019

Die Finalistenfilme werden kostenlos gezeigt. Anmeldung erforderlich bis 24. Oktober 2019, 17 Uhr
Per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Online: www.europarl.de
Telefonisch: 030 - 2280 1000

Bitte geben Sie die Namen der Kinobesucher*innen, die Filmtitel und die gewünschte Anzahl der Karten an. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt.

 

In „Wer tötete Dag Hammarskjöld?“ wird erneut die Frage nach dem ungeklärten Tod von UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld am 18. September 1961 aufgeworfen: Hammarskjölds Flugzeug stürzte unter mysteriösen Umständen ab, als er sich auf ein Treffen mit Moise Tsinhombe, dem Führer der Rebellenprovinz Katanga, vorbereitete, die gerade ihre Unabhängigkeit vom Kongo erklärt hatte. Hammarskjöld hoffte, einen Konflikt, in dem massive Interessen auf dem Spiel standen, zu lösen, indem er Katanga – damals unterstützt von Union Minière, einem mächtigen belgischen Unternehmen mit beträchtlichen wirtschaftlichen Interessen in Afrika – davon überzeugen würde, wieder dem unabhängigen Kongo beizutreten.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen