Refugee Welcome Film Festival:

RFF: The Foreign Every Day DE 2020, R: Sharon On und Laura Söllner, 77 Min, OmeU, Regisseurin zu Gast

„Fremder Alltag“ ist ein dokumentarischer Film, der in Ludwigsfelde, Genshagen und Berlin mit sechs Protagonist_innen zwischen 12 und 75 Jahren gedreht wurde.

Immer zwei der Protagonist_innen, jeweils mit und ohne Fluchterfahrung, besuchen einander in ihrem Alltag: Beim Kaffetrinken, Arbeiten, Studieren, Essen gehen… Sie erleben Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Überraschungen, reden über Familie, Flucht und Syrien, spielen Tischfußball, jäten Unkraut und gehen spazieren.
Der Film zeigt, was passieren kann wenn Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund einander begegnen und zeichnet ein Bild der Chancen und Herausforderungen einer vielfältigen Gesellschaft.
„Fremder Alltag“ stellt dem oft als abstrakt wahrgenommenen Phänomen von Flucht die persönliche Begegnungen von Menschen entgegen.

Trailer:

 

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen