fbpx

"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

VORTRAG: MORD AM UNMÖGLICHEN
Vortrag (Deutsche Sprache) + FILM MORD AM UNMÖGLICHEN - TEIL 1: DER BEGINN (Deutsch mit Engl. Ut)

1968, im Jahr der Studentenrevolution, vollzieht sich auch beim Felsklettern eine bemerkenswerte Veränderung: Reinhold Messner gelingt am Heiligkreuzkofel in den Dolomiten seine schwierigste Erstbegehung; im Yosemite Valley ruft Royal Robbins das »clean climbing« aus. Erst zehn Jahre zuvor waren das technische Klettern in Mode gekommen und die Direttissima an der Nordwand der Großen Zinne und die Nose am El Capitan als Nonplusultra gefeiert worden.
Mit seinem Aufsatz »Mord am Unmöglichen« lanciert der 23-jährige Messner 1968 einen glühenden Appell zum Verzicht auf technische Hilfsmittel, andere folgen ihm. So entwickelt sich das Freiklettern fort, das sich später, nach der Öffnung der Schwierigkeitsskala, unaufhaltsam steigert.
Heute, mehr als fünf Jahrzehnte später, hinterfragen die besten Kletterstars in persönlichen Berichten Messners Thesen und erzählen die Kunst, schwierigste Berge und Felswände zu meistern, weiter. Und geben Messners Plädoyer eine zeitlose Dimension.


FILM: MORD AM UNMÖGLICHEN - TEIL 1: DER BEGINN - Ein Film von Reinhold Messner

Mord Am Unmöglichen [OmeU] ITA 2020, R: Reinhold Messner mit Simon Messner, Hansjörg Auer, 47 Min

Diese dreiteilige Dokumentation behandelt das Thema Alpinismus von dessen Ursprüngen – beginnend mit der Erstbesteigung des Mt. Blanc 1786 – bis heute.

Teil 1 widmet sich den Ursprüngen des alpinen Tuns. Wie kam es dazu, dass Leute in die Berge gingen obwohl ihnen diese zu Beginn „ungeheuerlich“ erschienen?

In diesem Teil schildet Reinhold Messner die Erstbesteigung des Ortler durch Josef Pichler alias das „Pseirer Josele“ und vieler weiterer Pioniere.
„Mir geht es um den Dialog, um gemeinsame Geschichten, um das kulturelle Erbe des Alpinismus.

Ich übernehme damit eine Mittlerrolle zwischen dem breiten Publikum und den Bergen. Der Alleingänger mutiert zum Medium.“ - Reinhold Messner

———————


ENGLISH

PRESENTATION : MURDER OF THE IMPOSSIBLE

In 1968, the year of the student revolution, a remarkable change also took place in rock climbing: Reinhold Messner achieved his most difficult first ascent on Heiligkreuzkofel in the Dolomites; In Yosemite Valley, Royal Robbins outlines the philosophy of “clean climbing”. Only ten years earlier, technical climbing had become fashionable and the Direttissima on the north face of the Große Zinne and the Nose on El Capitan were celebrated as the ultimate.
With his essay "Murder of the Impossible" in 1968, the 23-year-old Messner launched a fervent appeal to forego the use of technical aids, and others followed him. This is how free climbing continues to develop, which later increases inexorably after the difficulty scale opens up.
Today, more than five decades later, the best climbing stars question Messner's theses in personal reports and pass on the art of mastering the most difficult mountains and rock faces. And give Messner's plea a timeless dimension.

“I am interested in dialogue, shared narratives, the cultural heritage of alpinism. I assume the role of mediator between the general public and the mountains. The loner becomes the medium."  - Reinhold Messner


FILM: MURDER OF THE IMPOSSIBLE - PART 1 - THE BEGINNINGS - A film by Reinhold Messner

This three-part documentary covers the topic of alpinism from its origins - starting with the first ascent of Mt. Blanc in 1786 - to the present day.
Part 1 is dedicated to the origins of Alpine activities.

How did it happen that people went to the mountains even though they initially seemed “monstrous”?

In this part, Reinhold Messner describes the first ascent of the Ortler by Josef Pichler alias “Pseirer Josele” and many other pioneers.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.