"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

CinemaIndonesia: "Run to the Beach." Coming-of-Age-Film von Riri Riza

Indonesien 2018, R: Riri Riza, mit Maisha Kanna, Marsha Timothy und Lil’li Latisha, 112 min, OmeU

Die 10-jährige Sam (Maisha Kanna) und ihre Mutter Uci (Marsha Timothy) freuen sich auf ihren bevorstehenden Urlaub: eine Autotour von Jakarta aus quer durch Java ins berühmte, an der Ostküste der Insel gelegene Surfer-Paradies G-Land.

Dort möchte Sam unbedingt ihr Surfer-Idol Kailani Johnson treffen. Ihre Vorfreude wird jedoch getrübt, als sie erfährt, dass ihre Cousine Happy (Lil’li Latisha) mitreisen möchte.

Als Kinder waren sie zwar eng befreundet, in letzter Zeit aber haben sie sich aus den Augen verloren. Inzwischen findet Sam ihre Cousine arrogant und blöd und hat keine Lust darauf, den Urlaub mit ihr zu verbringen. Ihre gemeinsamen Abenteuer aber zwingen die beiden Mädchen schnell aus ihrer Komfortzone.

Wird die Reise sie dazu bringen, sich wieder einander anzunähern?

Der Regisseur des Films, Riri Riza, wurde 1970 geboren. Er erhielt seine Ausbildung zum Drehbuchschreiber auf der Royal Holloway University in London. Riri Riza gewann zahllose nationale und internationale Preise. Seine Literaturverfilmung „The Rainbow Troops“ (2008) lief 2009 auf der Berlinale und ist bis heute in Indonesien der meistbesuchte Kinofilm aller Zeiten.

Über „Run to the Beach“ sagt Riri Riza selbst, er sei ein „Coming-of-Age-Film, der die Dynamik zwischen den beiden jungen Hauptdarstellerinnen erforscht. Für mich war es wichtig, einen Film für jeden zu drehen, also auch für jüngere Zuschauer.

Ich habe deshalb versucht, die Botschaften meines Films möglichst klar und deutlich darzustellen. Dennoch denke ich, dass dies nicht nur ein Film über Kindheit und Jugend ist, sondern auch über die Komplexität von Elternschaft in einer widersprüchlichen, zwischen Modernität und Tradition, Patriarchat und lokalen Zwängen stehenden Gesellschaft. Die Charaktere des Films zeigen uns, wie einfach und doch auch anspruchsvoll die Herstellung zwischenmenschlicher Beziehungen sein kann.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen