[I-ta-mi Jun-ui Ba-da] KR 2019, R: Da-woon Jeong, 112 Min., OmeU

Dieser Dokumentarfilm hebt das Leben des in Japan geborenen Architekten koreanischer Herkunft Itami Jun (1937-2011) ins Blickfeld. Sein wirklicher Name ist Yu Dong-ryong. Er, der Zeit seines Lebens das Dasein eines Fremden fristete, der sich weder Korea, noch Japan ganz zugehörig fühlen konnte, entfaltete in einer Welt der völligen Einsamkeit sein eigenes Universum der Architektur.

Der Film rekonstruiert das Leben des Itami Jun, der seine Identität als Koreaner nicht verlieren wollte, durch Interviews mit Menschen, die ihm nahestanden. Der Prozess, „Architektur als Raum” und „Architektur als Zeit” auszudehnen und gleichzeitig den Begriff der Architektur neu zu prägen, lässt den Zuschauer staunend zurück.

Die Musik von Yang Bang-eon, eines in Japan lebenden Koreaners, und der Gesang von Choe Baek-ho überlagern sich in der Architektur von Itami Jun und sorgen für einen langen Nachhall.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen