"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

HK 2017, R: Angie CHEN, 90 Min, OmeU, Gespräch mit Regisseurin am 30.05.

In ihrer ausgezeichneten Dokumentation One Tree Three Lives über den Romanautor Hualling Nieh Engle bietet Hongkong Regisseurin Angie Chen ein anderes lebhaftes Portrait über den Künstler Yank Wong. Als ein komplexer Mann, der sich Definitionen widersetzt, ist Wong ein Maler, Kunstregisseur, Set-Designer, Schriftsteller, Musiker und Fotograf, der ihn als einen wahren Mann der Renaissance abrundet und seine Kreativität in verschiedensten Formen ausdrückt. Mehr als ein Portrait eines Künstlers und dessen kreatives Leben verkörpert der Film ein hochwertiges Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem Filmemacher und dem Subjekt.

Angie CHEN, geboren in Shanghai, erhielt ihren Bachelor und Master-Abschluss von der University of Iowa, ihren Master of Fine Arts-Abschluss (MFA) erhielt sie an der University of California, Los Angeles (UCLA) und machte Filme seit dem Jahr 1970. Nun in Hongkong niedergelassen, arbeitet sie als Regisseurin/Produzentin und unterrichtet Teilzeit für den MFA Studiengang der Film Acadamy der Baptist University. Sie diente ebenso als Komiteemitglied der Hong Kong Film Director’s Guild. Ihre zwei aktuellen Dokumentationen This Darling Life (2008) wurde nominiert für den Best Documentary auf der Taiwan Golden Horse Awards und One Tree Three Lives (2012) gewann den Film Merit Award auf der Hong Kong Film Critics Society Awards.

EN: Following her award-winning documentary One Tree Three Lives on the novelist Hualing Nieh Engle, Hong Kong director Angie Chen offers another lively portrait about the artist Yank Wong. A complex man who resists definition, Wong is a painter, art director, set designer, writer, musician, and photographer, a true renaissance man who expresses his creativity in multiple forms. More than a portrait of an artist and the creative life, the film is also a high-octane cat- and - mouse game between filmmaker and subject: one tries to capture, the other evades.

Angie CHEN, born in Shanghai, received her BA and MA from the University of Iowa, MFA from UCLA and has been making films since 1979. Now residing in Hong Kong, she works as a director/producer, and teaches part-time in the Film Academy’s MFA Programme at the Baptist University. She also served as a committee board member of the Hong Kong Film Director’s Guild. Her two recent documentaries, This Darling Life (2008) was nominated the Best Documentary at the Taiwan Golden Horse Awards, and One Tree Three Lives (2012) garnered the Film Merit Award at the Hong Kong Film Critics Society Awards.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen