"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Dokumentarfilm DRA WALTER FELSENSTEIN. Welche Kunst ist gültig, die nicht wahr ist?  + Giuseppe Verdi: Othello

Dokumentarfilm DRA WALTER FELSENSTEIN. Welche Kunst ist gültig, die nicht wahr ist? 

DDR 1971, Regie: Gitta Nickel, Produktion: DEFA-Studio für Kurzfilme Arbeitsgruppe Effekt, Deutsches Rundfunkarchiv (DRA), 60 min

Ein Versuch, das schöpferische Arbeitsprinzip des genialen Opernregisseurs filmisch darzustellen. Das erste große Filmporträt über den einzigartigen Intendanten und Regisseur gibt Einblick in das schöpferische Arbeitsprinzip Walter Felsensteins und sein Musiktheater. Foto: Dagmar Mammitzsch

+ Giuseppe Verdi: Othello Oper in vier Akten, deutsche Übersetzung Walter Felsenstein, Mitarbeit Carl Stueber Verfilmte Inszenierung von Walter Felsenstein Land/Jahr: Deutschland 1969, Farbfilm i.A. DFF, hergestellt DEFA-Studio für Spielfilme, Babelsberg 1969; restaurierte Fassung 2008. Regie: Walter Felsenstein, Georg Mielke Darsteller: Hanns Nocker, Christa Noack, Vladimir Bauer u.a.; Ensemble und Orchester Komische Oper Berlin unter Leitung von Kurt Masur Länge: 120 Min.

Art des Materials: Digi Beta/DVD Sprache: deutsch „Ich halte Verdi neben Mozart für den führenden Komponisten des Musiktheaters überhaupt. Aber selbst innerhalb des Werkes von Verdi muss ich den Othello an die Spitze stellen. Dieses Werk ist ein Schulbeispiel musikdramatischer Gestaltung, wie ich in der gesamten Weltliteratur kein zweites kenne.“

So beschrieb Walter Felsenstein die Stellung der Verdischen Oper in seinem Schaffen. Als erster Farb-Opernflm des Deutschen Fernsehfunks der DDR wurde Othello 1969 im DEFA-Studio Babelsberg gedreht. Verdis Othello war die vorletzte Oper und bescherte ihm einen großen Erfolg.

Nach der literarischen Vorlage von William Shakespeare hatte der Dichterkomponist Arrigo Boito eines der besten Opernbücher geschrieben. Walter Felsenstein (1901 - 1975), Begründer und Intendant der Komischen Oper Berlin, war einer der großen kreativen Theaterregisseure des 20. Jahrhunderts. Seine Bedeutung für die Wiederbelebung der Oper als theatralische Kunstform ist immens.

Das Schaffen dieses genialen Künstlers umfasste über 190 Inszenierungen und war den Werken, ihren Schöpfern, dem Ensemble und dem Publikum gleichermaßen verp?ichtet. **PRODUZIERT IM DEFA-STUDIO BABELSBERG 1969**

Filmausschnitt:
OTHELLO | Giuseppe Verdi | DEFA-Studio Babelsberg: Walter Felsenstein | ARTHAUS MUSIK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen