D 1931, Inszenierung von Bertolt Brecht mit Peter Lorre, Paul Bildt, Theo Lingen, 24 Min; Galileo. Inszenierung am Coronet Theater Hollywood (Beverly Hills) 1947, Theaterregie: Joseph Losey mit Charles Laughton, Hugo Haas, Frances Heflin, 42 Min; insges. 66 Min – mit Einführung und Kommentaren von B. K. Tragelehn

Theaterregisseur B. K. Tragelehn, von 1955 bis 1958 Meisterschüler an der Akademie der Künste bei Bertolt Brecht, führt in den Abend ein und kommentiert die beiden Inszenierungs-Dokumente.

Mann ist Mann - Ein wichtiger Bestandteil des hier gezeigten Brecht-Filmerbes sind die von ihm selbst in Auftrag gegebene Inszenierungsdokumentationen der 1930er bis 1950er Jahre, die in Form von Einzelbildschaltungen aufgenommen wurden. Die älteste unter ihnen dokumentiert eine Aufführung des Stückes „Mann ist Mann“ im Jahr 1931. Eine Inszenierung des parabelhaften Lustspiels am Staatlichen Schauspielhaus Berlin mit Peter Lorre in der Hauptrolle Galy Gay, Paul Bildt als Seargant Fairchild und Theo Lingen als Uria.

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“

Galileo - Ende März 1944 lernten Bertolt Brecht und Hanns Eisler den britischen Schauspieler Charles Laughton in Kalifornien kennen, der seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr auf der Theaterbühne stand. Im September desselben Jahres sprach Brecht das erste Mal mit Laughton über „Galileo“. Laughton-Biograph Andreas Missler: „In dem Augenblick, in dem er das Stück las, muss ihm klar gewesen sein, dass dies sein Stück war.“ Großen Erfolg war Ende Juli 1947 der Premiere der US-amerikanischen Galileo-Version unter der Theaterregie von Joseph Losey in Beverly Hills am Coronet Theater Hollywood beschert. Nur kurze Zeit später verließ Brecht die USA nach seinem Verhör durch den HUAC, den Ausschuss zur Untersuchung unamerikanischen Verhaltens. Hier handelt es sich um die einzige filmische Dokumentation einer Theaterinszenierung Brechts im Exil, aufgenommen auf 16mm von der dänischen Schauspielerin und Fotografin Ruth Berlau.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen