"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Reinhold Messner LIVE: Nanga Parbat - Mein Schicksalsberg + Film:

DIAMIR - KÖNIG DER BERGE, I 2020, R: Reinhold Messner, mit Benno Steinegger, Reinhold Messner, Simon Messner, Deutsch, 80 Min

Reinhold Messner Live - Nanga Parbat - Mein Schicksalsberg

Bei kaum einem anderen Berg liegen Ruhm und Tragödie so nah beieinander wie beim 8.125 m hohen Nanga Parbat.

Reinhold Messner vereint dabei beides wie kein Anderer. Untermalt mit nie gesehenen Bildern und Filmen spannt Messner bei seinem Live-Vortrag den Bogen von all den Alpinisten, die am Nanga Parbat Geschichte geschrieben haben bis zu seiner eigenen bewegenden und spannenden Geschichte.

Er berichtet von Albert Mummery dem besten Bergsteiger seiner Zeit, der 1895 beim Übergang von der Diamir- zur Rakhiot-Seite verschwindet, vom unvergessenen Willo Welzenbach, Eispapst genannt, der 1934 zuletzt ausgegrenzt mit acht Männern im Schneesturm stirbt; von Hermann Buhl, der 1953 gegen den Befehl des Expeditionsleiters allein und als Erster den Gipfel erreicht eine Sternstunde des Alpinismus!

Wie gut 50 Jahre später, als Steve House die Rupalwand direkt in Zweierseilschaft meistert. Zum Schluss erzählt er von seiner eigenen schicksalhaften Expedition von 1970, die sein Leben bis heute geprägt hat. Nach der erfolgreichen Durchsteigung der höchsten Steilwand der Erde der Rupalwand, durch die Brüder Messner kommt es im Abstieg zur Tragödie. Höhenkrank geworden, kann Günther nicht zurück ins Biwak.

Ein Absturz wäre gewiss. Also führt Reinhold ihn durch die 4000 Meter hohe Diamir-Flanke trotz Lawinengefahr, Weglosigkeit und Verzweiflung bis zum Wandfuß, wo eine Eislawine Günther begräbt, während Reinhold voraus ist, um nach einem Ausweg aus der Gefahrenzone zu suchen. Nachdem er seinen Bruder nicht finden kann, schleppt er sich tagelang talwärts; mit erfrorenen Händen und Füßen, ohne Nahrung in einer menschenleeren Gegend. Dem Tode näher als dem Leben stößt er, dank dreier Holzfäller die ihn talwärts tragen, auf seine Expeditionsmannschaft, die auf dem Heimweg ist. Acht Jahre später gelingt ihm mit dem ersten Alleingang eines Achttausenders an der Diamir-Wand die Glanzleistung seines Lebens. Obwohl ein Erdbeben den Berg erschüttert und anschließend ein Wettersturz den Solo-Gänger 48 Stunden in der Todeszone festhält. Nach der Hölle hat er damit den Himmel auf seinem persönlichen Schicksalsberg berührt. Diamir - König der Berge Die Nanga-Parbat-Tragödie erzählt von Reinhold Messner. Der Nanga Parbat im Westhimalaya ist für Reinhold Messner der Berg schlechthin. An seiner Größe und Erhabenheit, seinen jahrtausendealten Eisströmen und seinen Gefahren ist das Wesen der großen Berge unmittelbar zu erfassen. Anhand originaler Filmaufnahmen der Expedition von 1970 zur Rupalwand - der höchsten Steilwand dieser Erde - erzählt Reinhold Messner wie ihn dieser Berg geprägt hat und zu dem machte der er heute ist.

Denn bei keinem anderen Berg liegen für ihn Erfolg und Tragödie so nah beieinander wie beim 8.125 Meter hohen Nanga Parbat. 50 Jahre später kehrt Messner erneut zu seinem persönlichen Schlüsselberg zurück um Erlebtes revue passieren zu lassen und um die Menschen wieder zu treffen die ihm damals, am Fuße der Wand, das Leben retteten. In diesem Film gibt Messner nicht nur Einblick in die dramatische Besteigungsgeschichte dieses Berges sondern er schildert auch seine persönliche Haltung zu den großen Bergen. Letztlich geht es um die Auseinandersetzung zwischen Menschennatur und Bergnatur: Können und Mut, Ausdauer und Leidensfähigkeit müssen sich an der Realität der Berge messen.

"Im Juni 2019 bin ich wieder zurück am Nanga Parbat. Gehe tiefer denn je in seine umliegenden Täler hinein, besuche die vier Schulen, die ich erbauen konnte - und die Einheimischen, die mir das Leben gerettet haben." (Reinhold Messner, 2019)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.