"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Ernst-Lubitsch-Preis 2020: Verleihung + Filme + Gäste

18.00 Uhr Einlass
 
18.15

Empfang im Foyer Babylon

19:00 

Hommage an den Träger des Ernst-Lubitsch-Preises 1974: Mario Adorf

19:30

Filmbeginn zum 80jährigen Jubiläum von Ernst Lubitschs „Rendezvous nach Ladenschluss“ [The Shop Around the Corner] USA 1940, R: Ernst Lubitsch mit Margaret Sullavan, James Stewart, Frank Morgan, 99 Min, OmU

21:30

Verleihung des Ernst-Lubitsch-Preises 2020 an: Katharina Thalbach für ihre Rolle in „Ich war noch niemals in New York“ Die Laudatio hält Volker Schlöndorff

22:00

Filmbeginn des Preisträgerfilms: Ich war noch niemals in New York

D 2019, R: Philipp Stölzl mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, 128 Min

Ernst-Lubitsch-Preis an Katharina Thalbach und Mario Adorf

Der Club der Filmjournalisten Berlin e. V. zeichnet am 29. Januar eine der ganz großen deutschen Schauspielerinnen mit dem Ernst-Lubitsch-Preis im Babylon aus. Katharina Thalbach, die erstmals im Alter von vier Jahren vor der Filmkamera stand, wird für ihre komödiantische Darbietung der Maria Wartberg in dem Musical „Ich war noch niemals in New York“ geehrt.

„Die Verwandlung einer vereinsamten Hausfrau zu einer blinden Passagierin, die auf einem kleinen Kreuzfahrtschiff wachgeküsst wird, meistert Katharina Thalbach aus dem Handgelenk. Wenn sie als frischverliebte Maria Wartberg singt, lacht und tanzt, strahlt sie dabei so viel Lebensenergie und Frohsinn aus, dass sich das bis in die letzten Reihen eines Kinosaals überträgt.“, so die Begründung des Clubs der Filmjournalisten. Thalbach wird den Ernst-Lubitsch-Preis aus den Händen des Filmregisseurs Volker Schlöndorff bekommen, der die Laudatio auf die Schauspielerin hält.

Vor der Preisverleihung würdigt der Club der Filmjournalisten Berlin e.V. einen der größten Schauspieler des deutschen Films: Mario Adorf. Er bekam den Ernst-Lubitsch-Preis bereits 1974 für seine Rolle in Edgar Reitzs „Die Reise nach Wien“. Am 8. September 2020 feiert er seinen 90. Geburtstag.

Für sein langjähriges Schaffen und für seine inspirierende Kraft bedankt sich der Club der Filmjournalisten mit Ausschnitten aus seinen besten Filmen und einem Gespräch vor den Gästen der diesjährigen Preisverleihung.

Was Volker Schlöndorff, Katharina Thalbach und Mario Adorf verbindet ist die 1979 entstandene Literaturverfilmung „Die Blechtrommel“. Unter Schlöndorffs Regie liefen beide Schauspieler zur Höchstform auf. 1980 holte ihr gemeinsamer Film in der Kategorie ‚Bester fremdsprachiger Film‘ den ersten Oscar® nach Deutschland.

Der 29. Januar ist der Geburtstag von Ernst Lubitsch, an dem seit 62 Jahren traditionsgemäß der nach ihm benannte Preis für die beste komödiantische Leistung in einem deutschsprachigen Kinofilm vergeben wird. Die Idee zu diesem Preis hatte Billy Wilder.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen