"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

D 2018, R: Hendrik Hölzemann mit Johannes Kienast, Christian Grashof, Emilia Schüle, 90 Min

Der unscheinbare Axel (Johannes Kienast) kann einem leidtun. Entweder ignorieren ihn die Menschen oder die, die ihn wahrnehmen, machen sich über ihn lustig. Doch den anderen Bewohnern in der kleinen Siedlung geht es auch nicht besser, sie sind arm und arbeiten tagsüber im Hühnerhof von Manne (Sascha Alexander Gersak), während sie sich abends im Spielcasino, das ebenfalls Manne gehört, um Kopf und Kragen wetten. In dieser Konstellation wird Manne zu einer sehr wichtigen Person im Ort.

Weil Axel Spielschulden bei ihm hat, kann der nun mit ihm tun und lassen, was er will. Also arbeitet er fortan als Hausmeister in seiner Villa, dabei kann er immerhin seiner Jugendliebe Jenny (Emilia Schüle) nahe sein, die allerdings die Freundin von seinem Arbeitgeber ist. Um seinem chaotischen Leben zu entkommen, baut Axel in seiner Datsche die Siedlung als Papiermodell nach. In seiner Fantasiewelt ist er der König des Dorfes und hat das Sagen.

Er rettet seine Jenny vor dem Bösewicht Manne und schlägt ihn in die Flucht. Der Axel ist ein richtiger Held ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen