"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

[20-S] Katalonien 2018, R: Jaume Roures, 58 Min, OmU. Anschließend Gespräch mit Raul Zelik über den Film und die aktuelle Situation in Katalonien. Eintritt frei.

Der Dokumentarfilm ist eine sorgfältige Rekonstruktion der Ereignisse, die sich im katalanischen Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, im Sitz der anti-kapitalistischen CUP-Partei und auf den Straßen von Barcelona am 20. September 2017, 10 Tage vor dem Unabhängigkeitsreferendum, abspielten . An diesem Tag durchsuchte die Guardia Civil die Büros des Ministeriums und der CUP-Partei. Tausende von Bürgern, alarmiert durch soziale Netzwerke, versammelten sich spontan, um friedlich gegen das Eindringen in das demokratische Leben Kataloniens zu protestieren. Die Vorsitzenden der beiden großen Bürgerorganisationen ANC (Jordi Sánchez) und Òmnium Cultural (Jordi Cuixart), setzten sich für einen friedlichen Verlauf der Mobilisierungen, die 15 Stunden anhielten, ein. Seit dem 16.10.2017 sitzen sie in Untersuchungshaft und die Staatsanwaltschaft fordert für die beiden jeweils 17 Jahre Freiheitsentzug wegen Aufruhr. Der Film präsentiert zahlreiche Aufnahmen und Zeugenaussagen, die eine solche Anklage widerlegen. Jaume Roures, Regisseur und Produzent des Werkes, glaubt, dass die zusammengestellten Bilder für die Verteidigung der Jordis verwendet werden könnten.

Eine Kooperation zwischen ANC / Catalan Assembly, dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung und Mediapro.
Realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
 

 

Trailer:

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen