"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

USA 1928, R: Charlie Chaplin mit Charlie Chaplin, Allan Garcia, Merna Kennedy, 69 Min, OF

Eintritt frei – Admission free! Null Uhr - Null Euro

Der Tramp wird fälschlicherweise des Taschendiebstahls verdächtigt und von der Polizei gejagt. Auf der Flucht platzt er in eine Zirkusvorstellung und bringt das Publikum unfreiwillig zum Lachen. Daraufhin möchte der Zirkusdirektor ihn als Clown engagieren. Doch der Tramp kann nicht auf Befehl lustig sein, daher wird er nur als Requisiteur angestellt. Durch die Missgeschicke, die ihm dabei passieren, wird er zur Hauptattraktion des Zirkus – ohne selbst etwas davon zu ahnen und daher weiterhin mit demselben schlechten Gehalt. Erst Merna, eine Kunstreiterin und die Stieftochter des Direktors, öffnet dem Tramp die Augen und sorgt dafür, dass der Zirkusdirektor ihn nun ordentlich bezahlen muss. Merna wird von ihrem Stiefvater regelmäßig geschlagen. Indem der Tramp sich als Star der Vorstellungen für sie einsetzt, sorgt er auch dafür, dass der Zirkusdirektor sie nun besser behandelt.

Charlie verliebt sich in die Kunstreiterin und träumt von einer gemeinsamen Zukunft, insbesondere als eine Wahrsagerin Merna prophezeit, sie werde bald ihr Glück mit einem „großen, gutaussehenden Mann“ finden, der schon nahe bei ihr sei. Merna trifft allerdings kurz darauf den neu engagierten Seiltänzer Rex, in den sie sich auf der Stelle verliebt. Der Liebeskummer des Tramps wirkt sich auch auf seine Darbietungen aus, die immer unlustiger werden. Der eifersüchtige Tramp versucht sich stattdessen selbst mit mäßigem Erfolg als Seiltänzer. Als Rex für eine Darbietung nicht aufgefunden werden kann, schickt der skrupellose Zirkusdirektor den Tramp unter Lebensgefahr aufs Seil. Er übersteht den Seilakt trotz großer Gleichgewichtsprobleme sowie einiger Affen, die ihn massiv belästigen, ohne Absturz.

Als der Zirkusdirektor wenig später Merna wieder einmal schlägt und der Tramp ihn dafür verprügelt, wird er gefeuert. Merna will mit dem Tramp weglaufen, doch er ahnt, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben können. Er sorgt stattdessen dafür, dass Rex und Merna heiraten können. Als der Zirkusdirektor am nächsten Tag Merna erneut schlagen will, erklärt Rex, dass sie nun seine Frau sei und er sie nicht schlagen solle. Während der reisende Zirkus abzieht, bleibt der Tramp alleine zurück.

 

Trailer:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen