"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Ind 2011, R.: Deepa Dhanraj, 85 Min., OmeU (Tamil)  EINTRITT FREI

anschl. Q&A mit D. Sharifa Khanam. Eine Veranstaltung der Humboldt Universität zu Berlin mit freundlicher Unterstützung der Heinrich Böll Stiftung

In Südindien werden Rechtsstreitigkeiten in muslimischen Familien häufig nicht vor staatlichen Gerichten, sondern vor außerstaatlichen Streitschlichtungsmechanismen, sogenannten Jamaats, verhandelt. Jamaats sind typischerweise mit männlichen Richtern besetzt; ihr Urteil basiert auf Shariat-Recht. Frauen bekommen im Prozess meist keine Gelegenheit ihre Position darzustellen, selbst wenn es um ihre eigene Ehescheidung oder um häusliche Gewalt geht.

Unzufrieden mit dieser Situation gründeten einige muslimische Frauen im Jahr 2004 als Gegenkonzept die Organisation STEPS - eine Jamaat, die von Frauen geleitet wird und in der Frauen ihre Anliegen vorbringen können. Trotz vehementen Widerstandes konnte die Organisation bereits über 8.000 Fälle entscheiden. In ihrem Film Invoking Justice portraitiert die vielfach ausgezeichnete Regisseurin Deepa Dhanraj die Arbeit von STEPS und der Frauen, die sich in dieser Organisation engagieren.

Der Film gibt Einblicke in ein vielversprechendes Projekt indischer Musliminnen, das zeigt, wie Self-Empowerment gelingen kann. Im Anschluss an die Filmvorführung steht eine der STEPS-Gründerinnen und Protagonistinnen des Films, D. Sharifa Khanam, für Fragen zur Verfügung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen