"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

CinemAperitivo & Ennio Morricone: Ennio Morricone: Decameron [Il Decameron, The Decameron]

IT, FR, 1970, R: Pier Paolo Pasolini mit Franco Citti, Ninetto Davoli, Pier Paolo Pasolini , 112 Min, OmU

anschl. Aperitivo und Gespräch

In zwei komplementären Handlungssträngen werden neun Geschichten erzählt. Zum einen das Schicksal des todkranken Ser Ciappelleto, ein gefühlskalter Sünder. Seinem Beichtvater gibt er sich in seinen letzten Zügen als Heiliger aus. Zum anderen ein Künstler und Giotto-Schüler, der nach Neapel gekommen ist, um die Wänder der Kirche der Heiligen Chiara zu bemalen. Daneben gibt es noch den intelligenten Masetto, der vorgibt taub zu sein, um als Gärtner in einem Kloster für Nonnen arbeiten zu können. Dann der naive Andreucci, der sich nur all zu oft übers Ohr ziehen lässt. Caterina und Riccardo schaffen es gegen den Willen ihrer Verwandten, auf einer Terrasse ein Schäferstündchen zu halten und schließlich Peronella, die stets Auswege sucht, um sich mit ihrem Liebhaber zu treffen.

Trailer:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen