Nowhere AT 2018, R: Natalie Halla, 60 Min, OmeU; Yara CH 2018, R: Sean Wirz mit Roni Tufan, Mariana dos Santos Mayer, Roza Isik, 23 Min, OmeU – Regisseur zu Gast – insges. 83 Min

Auf der Flucht vor den Repressionen des kommunistischen Regimes in Vietnam und dem Krieg mit den Roten Khmer, überlebt der achtjährige Ngoc eine dreiwöchige Bootsfahrt nur knapp, dank der Menschlichkeit eines malaysischen Fischers. 40 Jahre später beschließt er, mittlerweile erfolgreicher österreichischer TCM Arzt, ankommende Bootsflüchtlinge auf Lesbos medizinisch zu versorgen. Dabei wird ihm schmerzhaft bewusst, dass sich sein Schicksal in dieser neuen Flüchtlingsgeneration wiederholt. Um seiner eigenen Geschichte auf den Grund zu gehen, beginnt er eine schwierige Reise zurück in die Vergangenheit. Regisseurin Natalie Halla ist mit drei leiblichen Geschwistern aufgewachsen und zwei vietnamesischen Ziehbrüdern, einer von ihnen ist Ngoc Levan.

Trailer:

 

When fleeing from the war with the Red Khmer, eight years old Ngoc manages to survive alone a three weeks boat odyssey. Thanks to the humanity of an Austrian family,he gets integrated into the Austrian society and becomes a renown TCM doctor. Forty years later he decides to give medical aid to arriving boat refugees on Lesbos island. There he realises that his own destiny gets repeated in the faith of this new generation of refugees and old wounds burst open. In an intent to find peace again he starts with his family a difficult search for his own past...

Yara
CH 2018, R: Sean Wirz mit Roni Tufan, Mariana dos Santos Mayer, Roza Isik, 23 Min, OmeU

Als der zwölfjährige Isaf zuhause auf dem Dachboden die traumatisierte Yara entdeckt, wird seine Welt auf den Kopf gestellt. Isafs Eltern sind vor zehn Jahren in die Schweiz geflüchtet und nehmen nun ihrerseits die syrische Mutter und ihr Kind auf, die soeben untergetaucht sind. Trotz anfänglicher Missgunst entsteht aus Isafs Begegnung mit Yara eine Freundschaft, denn beide teilen eine besondere Leidenschaft. Die Hoffnung auf eine gemeinsame glückliche Zukunft wird aber jäh vom Auftreten der Behörden zerstört. Twelve-year-old Isaf is struggling with his identity as a Kurdish immigrant in Switzerland when he meets the traumatized Syrian girl Yara. Isaf's parents, once refugees themselves, are hiding Yara and her mother from the authorities.

Trailer:

YARA (2019) Trailer from Sean Wirz on Vimeo.

 

Isaf believes his parents are harbouring the enemy and, at first, refuses to help. But when he finds out that he and Yara share a common passion, they become friends despite their differences. The sudden arrival of the authorities destroys the promise of a happy future together. The journey of Yara and her mother seems to have come to an end, Isaf's meanwhile has just begun.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen