My Dream goes all the Way to Iran CA 2019 R: Negar Mojtahedi, 33 Min, OmeU; Alternativen [Once in Purple Dungarees] D 2019, R: Benjamin Kramme mit Barbara Philipp, Monika Lennartz, Jennifer Sabel, 13 Min, OmeU – Regisseur zu Gast; Yasmina FR 2019, R: Claire Cahen, Ali Esmili mit Hana Mekacher, Capucine Valmary, Kenza Noah Aiche, 20 Min, OmeU – insges. 66 Min

“My dream goes all the way to Iran" is a documentary film that tells the stories of six Iranian-Canadians and how they came to be in Canada. They share their memories of their lives in Iran, the struggles they faced leaving their home country and the adversity they overcame to create successful lives in their new home. Each person offering a unique story unlike the other with a different set of circumstances and challenges. The narrator, a Canadian of Iranian origin connects with each interviewee on a deep level, learning lessons from their stories which leads her to have a greater understanding of what it means to be Iranian-Canadian and what refugees and immigrants face in general. This piece is a powerful portrait of the Iranian expatriate, an immigrant population that is often misunderstood and misrepresented.

Trailer:

My dream goes all the way to Iran from Negar Mojtahedi on Vimeo.

 

Alternativen [Once in Purple Dungarees] D 2019, R: Benjamin Kramme mit Barbara Philipp, Monika Lennartz, Jennifer Sabel, 13 Min, OmeU – Regisseur zu Gast

Die vielbeschäftigte Johanna besucht nach langer Zeit wieder einmal ihre Großmutter. Zufällig kommt zum gleichen Zeitpunkt auch ihre Mutter Ulla vorbei. Wegen eines Streits, der vor der Großmutter geheim gehalten werden sollte, herrscht seit längerer Zeit Funkstille zwischen Mutter und Tochter. In Omas Garten reden Ulla und Johanna wieder miteinander und der schwelende Streit eskaliert. Ein politischer Familienfilm über alternative Lebensentwürfe und eine Tochter, die ihre eigene „Alternative“ gefunden hat. Regisseur Benjamin Kramme ist ein bekannter Schauspieler (“Gundermann”, Tatort Erfurt: Hauptkommissar Maik Schaffert). Sein Kurzfilm hat den Publikumspreis auf den Chiemseer Kurzfilmtagen gewonnen.

Trailer:

Trailer-Alternativen from Benjamin Kramme on Vimeo.

Three women. Three generations. One political conflict. While visiting her grandmother, Johanna meets her mother coincidentally, who broke off contact with her, and a major dispute breaks out.

Yasmina FR 2019, R: Claire Cahen, Ali Esmili mit Hana Mekacher, Capucine Valmary, Kenza Noah Aiche, 20 Min, OmeU Yasmina ist 15, stammt aus Marokko und hütet voller Leidenschaft das Tor des Fußballclubs Saint-Étienne. Eines Abends wird ihr Vater verhaftet und kommt in Abschiebehaft. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch sie Frankreich verlassen muss. Ausgezeichnet von der Robert Bosch Stiftung mit dem Spezial-Preis „Europa stärken durch Fußball und Film". Aus der Begründung der Jury: "'Yasmina' ist ein famos inszenierter Fußballfilm mit einer berührenden Geschichte und einer herausragenden Hauptdarstellerin. Eine europäische Produktion mit einem besonderen Blick auf unbedingtes Zusammenhalten mit jemanden aufgrund gleicher Anschauungen und Ziele."

Trailer:
 

Yasmina is a 15-years-old teenager who is passionate about soccer and practices with the team FC SAINT ETIENNE. Originally from Morocco, she is in an irregular situation in France, with her father and his French partner. One evening when she returns from a training, she sees her father being arrested before her own eyes.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen