"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Focus On: Poland - PL 03 - New Polish Animation – Mixed Feelings, 90min, OmeU

Mit einer Gesetzesänderung zur Filmfinanzierung und der Gründung des Polnischen Filminstituts gelang 2005 quasi die Wiedergeburt des polnischen Kinos, das in den 1980er Jahren in eine schwere Krise stürzte. Wurden bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts jährlich nur etwa fünf Filme produziert, waren es 2015 bereits mehr als 50. Als Pawel Pawlikowski für seinen Film „Ida“ 2015 den Oscar erhielt, bestätigte dies nur einmal mehr den Weg, den das polnische Kino gegangen ist. Seit einigen Jahren formiert sich mit Jan Komasa, Małgorzata Szumowska, Norman Leto oder auch Olga Chajda eine Generation von Filmemacher*innen, die mit großem Gespür für das Medium Film und einer Sensibilität für die gesellschaftlichen Unebenheiten erzählerische und formal-ästhetische Grenzen auslotet. Im Kurzfilm werden vor allem Individuum und Gemeinschaft zu zentralen Begriffen des Kinos, das von Krisen der Gegenwart aber auch der Vergangenheit erzählt.

With a change in the laws regulating film funding and the founding of the Polish Film Institute, 2005 marked a sort of rebirth for Polish cinema, which had descended into a long period of heavy crisis in the 1980s. Whereas the beginning of the 21st century saw the number of annual productions hovering somewhere around five films, by 2015 that number had already risen to more than 50. When Pawel Pawlikowski recieved the Academy Award for his film “Ida” in 2015, it served to underline once again the arduous path that Polish cinema had taken. Over the past several years, with the likes of Jan Komasa, Małgorzata Szumowska, Norman Leto or Olga Chajda, a generation of filmmakers has arisen that is exploring narrative, formal and aesthetic boundaries with a great feel for the medium of film and a sensitivity for society’s discrepancies. In their short films, the individual and collective stand above all as central concepts of a cinema that speaks of contemporary crises as well as those of the past.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen