DDR 1958, R: Harry Bremer, Theaterregie: Manfred Wekwerth mit Helene Weigel, Fred Düren, Norbert Christian, 147 Min

Bertolt Brechts Inszenierung von „Die Mutter“ (nach dem Roman von Maxim Gorki) stammt aus dem Jahr 1951. Manfred Wekwerth besorgte 1958 die Neueinstudierung. Die Brüder Wieland Herzfelde und John Heartfield gestalteten die Fotoprojektionen. Das DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilm nahm die Inszenierung mit einer im Parkett feststehenden Kamera in Totalbildeinstellung auf. Manfred Wekwerth (1929-2014) arbeitete ab 1951 unter Bertolt Brecht am Berliner Ensemble als Regieassistent und dessen Meisterschüler. Seine erste eigene Inszenierung war 1953 Brechts „Die Mutter“ (am Neuen Theater in der Scala in Wien). Nach Brechts Tod war er von 1960 bis 1969 Chefregisseur am BE – bis zum Zerwürfnis mit Helene Weigel über die Weiterentwicklung des Theaters. Knapp ein Jahrzehnt später, 1977 folgte er Ruth Berghaus als Intendant des Berliner Ensembles und blieb dort bis 1991.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen