Full of Fire, D/SWE 2020, R: Dennis Stormer, mit Moa Nilsson, Adam Stålhammar, Tinka Fürst, Moritz Richard Schmidt, 80 min., OmeU,  In Anwesenheit der Filmemacher*innen       Wettbewerb Spielfilm | (achtungberlin.de)

Eigentlich wollte Moa Musikerin werden. Doch eine Liebe und das daraus folgende bürgerliche Leben mit Kind bringen sie von ihrem Weg ab.

Eines Tages findet sie zwischen längst Vergessenem ihren Synthesizer wieder und packt kurzentschlossen ihre Sachen: Sie begibt sich allein auf einen Roadtrip, der sie nicht nur von Stockholm über Lettland und Polen bis nach Deutschland führt: Überschäumend, wütend, drängelnd und naiv findet sie ihren Weg zurück zur Musik.

Full of Fire oszilliert zwischen Musical und dokumentarischem Roadmovie, in dessen Inszenierung Fiktion und Realität verschmelzen.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.