D 2020, R: Isis Rampf, 53 min., OmeU, In Anwesenheit der Filmemacher*innen

Urbanisierung, Beton, Stein, verschwindendes Grün. Am zentralsten Punkt Berlins am Alexanderplatz steht das Haus der Statistik, das in den letzten 12 Jahren langsam zur Ruine verkümmerte.

In einer Protestaktion besetzen Künstler*innen das Haus, in dem in der DDR die amtlichen Statistiken gemacht wurden.

Langsam erwacht das Gebäude aus dem Dornröschenschlaf.

Stadtverwaltung, Planer*innen, Kreative und Zivilgesellschaft tun sich zusammen, um Raum für Kunst, Kultur und Soziales zu schaffen.

Gelingt es diesem Ort und den Menschen, die ihn bespielen, ein neues Konzept von Stadt zu gestalten ein Ort, an dem alles anders ist?

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.