I 1963, R: Federico Fellini mit Marcello Mastroianni, Anouk Aimée, Claudia Cardinale, 138 Min, OmU

"the best film ever made about filmmaking. It is told from the director's point of view, and its hero, Guido (Marcello Mastroianni), is clearly intended to represent Fellini." (rogerebert.com) "Magisch, klug, witzig: So macht Krise Spaß!“ ´(Cinema) Filmregisseur Guido Anselmi befindet sich privat und künstlerisch in einer tiefen Krise. Genervt von seinen Produzenten, seiner Frau und seiner Geliebten, versucht er Inspiration für seinen nächsten Film zu finden. Während er den Drehbeginn immer wieder aufschiebt, reflektiert er über seine Kindheit, seine Beziehungen zu Frauen, sein Verhältnis zur Kunst und die Missstände in der Filmbranche. Dabei kommen seine Ängste, Träume und verdrängten Komplexe aus dem Unterbewusstsein zum Vorschein bis Traum und Wirklichkeit verschwimmen... Für alle Modefans: Dieses Mal trägt Mastroianni nicht die berühmte Persol Eyewear Sonnenbrille, sondern Prada! Sandra "Milo was not only Guido’s lover in the film, she was also Fellini’s lover in real life. This is only one of the ways in which 8½ draws us into a hall of mirrors, where reality and art prove indistinguishable from each other." (theguardian.com)

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen