11mm: Diego Maradona GB 2018, R: Asif Kapadia, 130 Min, OmU, in Anwesenheit von Regisseur Asif Kapadia, [Gewinner 11mm Jurypreis 2020]

Ein Auto-Konvoi rast durch die Straßen Neapels. Es ist der 5. Juli 1984, der Tag, an dem der teuerste Spieler der Welt in der ärmsten Stadt Italiens anheuert. Und in der Rasanz dieser Autofahrt blättert der Film durch die Zeit des argentinischen Fußballstars beim SSC Neapel, gibt Einsichten in sein Privatleben: Die Frauengeschichten, die Verstrickungen mit der Camorra, die Drogenexzesse. Er zeigt, wie aus Diego die Kunstfigur Maradona wurde – bis zum entscheidenden Elfmeter bei der Weltmeisterschaft 1990 gegen Italien, der einen Höhepunkt und einen Abstieg zugleich markieren sollte. Wie in Senna und Amy widmet sich Regisseur Asif Kapadia mit Diego Maradona erneut der Zwiespältigkeit des öffentlichen Ruhms.

ENG
On July 5, 1984 the poorest city in Italy hired the world’smost expensive footballer in Diego Maradona. The film chronicles the Argentinian star’s time at Naples, delving into his private life: women, mafia and drugs. It shows how Diego became Maradona, how his decisive 1990 World Cup penalty changed everything, and how fame and stardom come at a heavy price.

Trailer:

 

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.