"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

[PREMIERE] Das Kloster im Epizentrum des Krieges, OmU, anschließend Gespräch mit der Regisseurin Natalja Batraeva

18:00 - Pressekonferenz, Beginn der Gästeversammlung.
18:30 - Tschaikowski-Rachmaninow-Medtner: "Russische Klavierminiatur"
gespielt von Eleonora Orobinskaja, Preisträgerin zahlreicher internationalen Wettbewerbe.
19:00 - Eröffnung der Fotoausstellung "Donbass: eine Überwindung".
19:15 - Komponist und Sänger Dzhango (Alexei Poddubnyi) mit seinen besten Hits und Songs der Kriegsjahre
20:00 - Die Deutschlandpremiere des Filmes "Portaitissa zu Donezk", Hauptgewinner und Preisträger der russischen Kinofestivals, das Gespräch mit Regisseurin Natalia Batrajeva
21:15 - Diskussion
 
Am Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs hört man in Donbass weiterhin Explosionen, es sterben Menschen - der Krieg geht weiter!

Das Ziel dieses Projektes ist die Menschen des gegenwärtigen und vergangenen Krieges zu zeigen, zum Nachdenken anzuregen und das Aufhören des Krieges zu fördern. Dies ist die Hauptbotschaft der deutschen Erstaufführung des Films "Portaitissa zu Donezk" der Regisseurin Natalya Batraeva. 
Das orthodoxe Kloster und die Nonnen sind die Verkörperung von Ruhe und Frieden ... Sie pflanzten in dem Garten denWeißkohl, als ein Kampfjet zum Anflug ansetzte und den nahe gelegenen Flughafen bombardierte ... Der Krieg brach in ihr Leben ein ... Es war der erste Kriegstag in Donezk im Jahr 2014. Moderne Filmbilder sind von den Chroniken des Zweiten Weltkriegs nicht zu unterscheiden, und der Betrachter kann weder Zeit noch Ort der Aktion einordnen - der Krieg erscheint als Bild, als scheinbares Übel, das Bezüge von der Vergangenheit zur Zukunft herstellt ...

Das Programm der russischen klassischen Klaviermusik wird von Eleonora Orobinskaya aufgeführt - der Preisträgerin internationaler Wettbewerbe, Gewinnerin des Publikumspreises "Silberne Taube", Stipendiatin der V. Spivakova-Stiftung und der Russischen Kulturstiftung.  

Die Fotoausstellung "Donbass: Eine Überwindung" zeigt Bilder vom modernen Leben im Donbass und im St.-Iviron Kloster - am Handlungsort von "Portaitissa zu Donezk".


Das Django mit den besten Hits und Liedern der Kriegsjahre wird von dem Sänger und Komponisten Django - Akexej Poddubnyj - aufgeführt, der seit 2015 vor Einwohnern im Donbass auftritt. 

Während des ganzen Abends sind die unmittelbaren Betroffenen der Ereignisse und die Autoren der präsentierten Werke anwesend - jeder Besucher kann Fragen stellen und sich eine eigene Meinung bilden.

Weiterhin gibt es russische Küche, russische Kinderbücher und geistige Literatur, Handarbeiten aus russischen, serbischen und belarussischen Klöstern. Sie bekommen die Gelegenheit, Gedenkzettel zu überreichen und das in Donezk zerstörte Sankt-Iviron Kloster zu unterstützen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen