"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

Annes Kampf Anne Frank vs. Adolf Hitler

Adolf Hitler wusste von Anne Frank nichts, sie von ihm sehr wohl. Hitlers "Kampf" ist es, der die Geschichte der Anne Frank zeugt und beendet. Ende Februar, Anfang März 1945 stirbt sie im KZ Bergen-Belsen.

Geblieben ist ihr Tagebuch.

An diesem Abend erleben Sie, wie die beiden Texte in einer scharf geschnittenen Lesung aufeinanderprallen. Grauen und Hoffnung, Bestie und junges Mädchen.

In einer Zeit, in der die Rechten wiedererstarken und Hitlers Thesen zum Teil wörtlich wiederverwendet werden, ist es wichtig, den Kampf des kleinen Tagebuchs gegen den großen Diktator aufzuzeigen, um so einmal mehr ein Gespür und Gehör für die Mechanismen von Geschichte zu entwickeln. Denn Geschichte besteht immer aus Geschichten. Und Geschichten bestehen aus Schicksalen.

Der Schriftsteller GUIDO ROHM und die Entertainerin MARIANNE BLUM garantieren einen Abend, der bei aller Schwere des Sujets nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam ist, so wie auch Anne Franks Text nicht nur traurig, sondern auch leidenschaftlich und humorvoll und Hitlers Machwerk nicht nur beängstigend, sondern stellenweise geradezu unfreiwillig komisch ist. Mit Respekt und Feingefühl nähern sich die beiden Künstler den Texten und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig wird.

Musikalisch ergänzt wird die dramatische Lesung durch authentische jiddische Lieder, deutsche Schlager, Gassenhauer und Durchhaltelieder aus der Zeit, die von MARIANNE BLUM live gesungen werden.

Das ist lebenspraller Geschichtsunterricht!

Mitwirkende: Marianne Blum (Anne Frank, Gesang, Ukulele)
Guido Rohm (Adolf Hitler)
Anna Vavilkina (Kino-Orgel)
Redaktion: Annette Rohm Regie: Blum & Rohm
Foto: Christian Reinhardt
Veranstalter: SAM Entertainment www.samentertainment.de

Weitere Infos: www.rampensaeue.berlin

„Bei der Premiere ihres neuen Programms haben die beiden Künstler nicht nur ein Stück deutsche Geschichte auf die Bühne gebracht, sondern mit großartiger Performance überzeugt.“ FZ 2016

„Die Lesung hat insgesamt unsere Erwartungen übertroffen, da sie durch die abwechslungsreiche Darstellung immer wieder Neugierde auf das Kommende geweckt hat. Man konnte dem Erzählten sehr gut folgen und fühlte sich, als sei man bei dem Geschehen dabei gewesen.

Für uns als deutsche Jugendliche ist es von enormer Wichtigkeit, sich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit auseinanderzusetzen, um zu verhindern, dass es jemals wieder zu einem so grauenhaften Ereignis in Deutschland kommt.“ Laura St., Schülerin, 12. Klasse, Fulda 2016 „Eine bewegende, mitunter auch beklemmende Begegnung erlebten zahlreiche Menschen, die jetzt zur Lesung „Annes Kampf“ in Heubachs einstige Synagoge gekommen waren (…).

Die Schauspielerin Marianne Blum und der Schriftsteller Guido Rohm gestalteten das Aufeinandertreffen von Passagen aus dem „Tagebuch der Anne Frank“ und Adolf Hitlers „Mein Kampf“ an dem historisch doppelt geprägten Ort hochspannend, provokativ und zugleich einfühlsam. (…) Der Applaus, der erst nach einer Zeit des Innehaltens einsetzt, ist groß.“ Osthessen News 2017

„Ein grandioser Abend mit viel Gänsehaut! Definitiv empfehlenswert möglichst oft gesehen zu werden.“ Gästebuch der Veranstaltung am 28.04.2017 in Frankfurt-Niederrad

„Ich war zu Tränen gerührt! Atemberaubende Gegenüberstellung mit erschreckender Aktualität. Danke, danke für diese Erfahrung!“ Gästebuch der Veranstaltung am 28.04.2017 in Frankfurt-Niederrad

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen