Dieses Panel diskutiert, wie Menschen in Unfreiheit schreiben können. Wie erzählen Schriftsteller*innen aus marginalisierten oder unterdrückten Gruppen ihre Geschichten?

Wie finden sie den richtigen Raum und das richtige Publikum? Wie finden Autor*innen die Ruhe zum Schreiben auf einem umkämpften Kontinent? Und wie können Schriftsteller*innen über Traumata schreiben, in Anbetracht dessen, dass sie mit Erzählungen über Krieg und Verzweiflung zum Narrativ eines dem Untergang geweihten Kontinents beitragen?

TRANSITIONING TO FREEDOM: HOW TO WRITE WHILE UNDER FIRE. This panel explores how to write in the absence of freedom. How do writers from marginalised or oppressed communities tell their stories and find the space and audience they seek? How is the peace to write found on an embattled continent and can writers deal with trauma when by telling stories of war and despair they buy into the narrative of a doomed continent?

Panelists:
Sefi Atta [NIG/USA]
Zakes Mda [SA]
Christopher Mlalazi [ZIM/Mexico]

Moderation: Jörg Petzold

FILTER LÖSCHEN
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen