RWFF:  Shorts

In between, 2017, R: Nikos Katsos, 21 Min, OmeU;

Broken Earth, 2017, R: Alexandre Rufin mit Aymen Bouabdallah, 14 Min, OmeU;

Die Regenbogenmaschine [The Rainbowmachine] 2017, R: Samuel Maasho mit Meron Kubrom, 30 Min OmeU;

Hänsel & Gretel Don’t let fear eat you, 2017, R: Stefanie Bruhn mit Fatima Akberi, Nawas Ghanem, 22 Min, OmeU.

 

In between 2017, R: Nikos Katsos, 21 Min, OmeU

Omid is a 15 years old refugee from Afghanistan. He and his family escaped persecution in their homeland and started their trip to Western Europe. They managed to reach Greece, but in the summer of 2016, the borders closed. His family was split. Now he lives in a refugee camp in Athens with his mother and sisters waiting for the family reunification decision. But life doesn't stop. Sit and wait is not an option for Omid.

Broken Earth 2017, R: Alexandre Rufin mit Aymen Bouabdallah, 14 Min, OmeU

«O Canada! Our home and native land!»


Die Regenbogenmaschine [The Rainbowmachine] 2017, R: Samuel Maasho mit Meron Kubrom, 30 Min OmeU

Young Eritrean refugee Binjam lives in a container with asylum seeker Omid from Iran. The two work as cleaning staff in a sports club where by chance Binjam's great sprinting talent gets recognized by running coach Helmut. Out of different motives both men start to work on the career of Binjam as an athlete. They have to encounter resistance from society and the envious chairman of the club but yet Binjam hopes to remain in Germany through his sprinting achievements.

Binjam ist ein junger Flüchtling aus Eritrea, der zusammen mit Omid, einem aus dem Iran stammenden Asylbewerber in einem Container wohnt. Die beiden arbeiten als Putzkräfte in einem Sportverein, wo durch einen Zwischenfall Helmut, ein in die Jahre gekommener Lauftrainer, Binjams Talent zum Läufer erkennt.

Helmut nimmt Binjam unter seine Fittiche und aus unterschiedlichen Motiven versuchen die beiden Männer nun an der Karriere Binjams als Athlet zu arbeiten. Widerständen aus der Gesellschaft oder dem Vereinsvorsitzenden des Sportvereins Gebhard trotzen die beiden und Binjam schöpft Hoffnung durch den Sport in Deutschland bleiben zu dürfen.

 

Hänsel & Gretel Don’t let fear eat you 2017, R: Stefanie Bruhn mit Fatima Akberi, Nawas Ghanem, 22 Min, OmeU

The fairytale story by Brothers Grimm interpretated in its own way by a group of refugee children age 3 to 15 from Somalia, Syria, Irac, Afghanistan and Jemen.

Wo Fantasie, Formenvielfalt und Erdverbundenheit zu Hause sind, wohnt auch die Toleranz und Liebe zu den Menschen in Ihrem Reichtum an sich…

„Hänsel & Gretel – Don´t let fear eat you“ ist eine Adaption des gleichnamigen Märchens, umgesetzt mit Kindern aus einer Notunterkunft in Berlin. Der Film erzählt den mühsamen Weg der Kinder, die Befreiung von der Angst und das Ende der Not, zur Freiheit und zu Reichtum, zurück in die Heimat.

Besonderes Augenmerk liegt auf der Befreiung von Ängsten – das Verbrennen der Hexe – durch das mutige weibliche Element – Gretel – was in jedem steckt, ob Mann oder Frau.  Überwinde Deine Angst, dann bist Du stark.

Der Fokus und die Ideenhoheit liegen bei den Kindern. Jedes Kind durfte mitmachen und sich auf seine Weise einbringen. Verwandle Deine Heimat in einen frohen Ort. Die Liebe zur eigenen Kultur ist die Grundlage für einen offenen Blick auf andere Kulturen. Das Fremde ist spannend und immer bereichernd.

 

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen