[The Runaway] DDR 1977, R: Roland Gräf mit Armin Mueller-Stahl, Jenny Gröllmann, Winfried Glatzeder, 94 Min, OmeU

Oberarzt Dr. Schmith, ein engagierter Mediziner par excellence, plant ein Forschungsprojekt zur Senkung der Frühgeburtensterblichkeit. Seine Idee trifft jedoch an höherer Stelle bei Prof. Meissner auf Ablehnung. Um sie dennoch verwirklichen zu können, entscheidet Schmith sich, mit einer Organisation aus der Bundesrepublik zusammenzuarbeiten. Diese soll ihm nicht nur die Flucht in den Westen, sondern dort auch eine Anstellung als Chefarzt in einer Kinderklinik im Inntal ermöglichen. Als Gegenleistung soll er per Vertrag einen Teil seines zukünftigen Gehaltes zahlen. Kurze Zeit später setzt seine Mentorin Frau Professor Mittenzwei sein Forschungsprojekt doch durch und Schmith kann in eine Leitungsfunktion aufsteigen.

Auch sein Privatleben hält eine glückliche Wendung des Schicksals für ihn bereit: Schmith verliert sein Herz an seine junge Kollegin Katharina Kraus. Da er nun keinen Grund mehr hat zu fliehen, ignoriert er den vereinbarten Fluchttermin. Später kann er sogar zu einem Ärztekongress in Köln fahren. Dort trifft er auch seinen ihm unbekannten Fluchthelfer wieder, der ihm mit Nachdruck einen zweiten Termin diktiert. Der Fremde scheut sich später auch nicht davor, in die DDR einzureisen, um Schmith direkt im Krankenhaus aufzusuchen. Der Oberarzt gerät in große Bedrängnis und sieht keinen Ausweg mehr, um seine eigene Karriere nicht zu gefährden. Ohne ihr Mitwissen nimmt Schmith Katharina zu dem geplanten Fluchttreffen mit. Er glaubt, dass sie ihn so sehr liebt, dass sie auch mit ihm fliehen will.

Der letzte DEFA-Kinofilm von Armin Mueller-Stahl berührte – zum einen parteiisch, zum anderen auch erstaunlich offen - ein Tabuthema in der DDR: Die Fluchtversuche in die Bundesrepublik. Ungewöhnlich ist beispielsweise, dass deutsch-deutsche Grenzanlagen in Thüringen zu sehen sind, aber auch dass eine Szene zeigt, wie ein Mitarbeiter der Stasi Dr. Schmith wegen des gescheiterten Fluchtversuchs eines Arztkollegens über die ungarisch-österreichische Grenze befragt. Der Hauptdarsteller Armin Mueller-Stahl arbeitete ab 1979 in der Bundesrepublik und siedelte ein Jahr später nach Westberlin über. Der Schauspieler Gerhard Bienert, der Schmiths Vater spielt, der absolut gegen die Flucht ist, war in seiner Vergangenheit selbst in einen Fluchthelferprozess verwickelt.

Trailer:

EN:

Dr. Schmith, 40 years old, assistant medical director and specialist in the children’s hospital, wants to do research on preterm delivery deaths but the hospital is not interested in his project. Schmith is disappointed and he feels hampered in his work. He gets in touch with a West German organisation and together they prepare his flight to West Germany. Just in this moment the manager of the hospital confirms his project... A suspenseful film with Armin Mueller-Stahl.

TITEL
DATUM
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Annehmen Ablehnen