"They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck,and Hitler is going to end up as a piece of cheese."

 

 

DANSK FILMFESTIVAL

11.- verlängert bis zum 1. Februar 2023

 Thomas Vinterberg's Film Der Rausch [Druk] with MADS MIKKELSEN

wird Mi, 25.01. 20:00, Di, 31.01. 19:30 gezeigt!

 

PROGRAMM ZUM HERUNTERLADEN/ PROGRAM TO DOWNLOAD: HIER/HERE

 

DANSK FILM FESTIVAL PASS (Nur an der BABYLONKASSE/At the BABYLON Box Office): Infos HERE

 

70,- Euro for all films 1X (EXCEPT FOR THE OPENING and Except for the OLSENBANDE Marathons)

Olsenbande Marathon Weekend 2 muss leider entfallen: ABER HEUTE Di, 24.1. um 18:00 zeigen wir Die Olsenbande fährt nach Jütland (Olsen-banden i Jyland)

----------------------------------------------------------------------------------------

 

Skandinavische Filme sind die derzeit künstlerisch stärksten der Welt. Unter ihnen ragt das dänische Kino besonders hervor. Das ist nicht erst seit Dogma so.

Vor mehr als 100 Jahren wurde eine junge Dänin zum ersten Weltstar des noch jungen Mediums: Asta Nielsen. Mit ihr und ihrem auch heute noch aktuellen Porträt einer radikal selbstbestimmten Frau, mit Abgründe [Afgrunden] (1910) starten wir chronologisch gesehen die Reise durch das filmische Universum unseres nördlichen Nachbarn.


Die Darstellung seelischer Konflikte, eine Tradition skandinavischer Dramatiker wie Ibsen oder Strindberg, zeichnet auch das Werk der dänischen Regie-Legende Carl Theodor Dreyer aus.

Wir zeigen seine wichtigsten Stumm- und Tonfilme, von Der Präsident (1919)(GRATIS beim Stummfilm um Mitternacht) bis  Das Wort [Ordet] (1964).


Dänische Filme galten lange als Geheimtipp unter Cinéasten. Dies änderte 1987 der Regisseur Bille August: sein mit Oscar und Goldener Palme prämierter Film Pelle der Eroberer, verschaffte dem Kino Dänemarks Weltgeltung.

 

Dann kam mit Lars von Trier, Susanne Bier und Thomas Vinterberg Dogma. Seither ist der Kinozwerg Dänemark zu einem in vielen Facetten schimmernden, freundlichen Riesen mutiert.


Was dänische Filme besonders macht: ihr Wille zur Wahrhaftigkeit, ihre Spontaneität, ihr oft sezierender Blick auf Menschen und in ihre Abgründe, jenseits falscher Rücksichtsnahmen und politischer Korrektheit. Sie scheuen sich nicht, genau dort hinzuschauen, wo es weh tut. Dänisches Kino ist immer nah am Menschen. Letztlich mag es die Menschen. Damit beginnen wir gerne das neue Jahr.

Friedemann Beyer

 

ENGL.

Scandinavian films are currently the most artistically powerful in the world. Among them, Danish cinema stands out in particular. This has not just been the case since Dogma. More than 100 years ago, a young Danish woman became the first world star of the still young medium: Asta Nielsen. With her and her portrait of a radically self-determined woman, still relevant today, with Abgründe [Afgrunden] (1910) we start chronologically the journey through the cinematic universe of our northern neighbor.

 

The depiction of psychological conflicts, a tradition of Scandinavian playwrights such as Ibsen or Strindberg, also characterizes the work of Danish directing legend Carl Theodor Dreyer. We show his most important silent and sound films, from The President (1919) to Das Wort [Ordet] (1964).

 

Danish films were long considered an insider's tip among cineastes. This was changed in 1987 by director Bille August, whose Oscar and Palme d'Or-winning film Pelle the Conqueror/Pelle der Eroberer gave Danish cinema a global reputation.

 

Then came Dogma with Lars von Trier, Susanne Bier and Thomas Vinterberg. Since then, Denmark's cinema dwarf has mutated into a friendly giant shimmering in many facets.

What makes Danish films special: their will to truthfulness, their spontaneity, their often dissecting view of people and their abysses, beyond false considerations and political correctness. They are not afraid to look exactly where it hurts. Danish cinema is always close to people. In the end, it likes people. That's what we like to start the new year with.
Friedemann Beyer, Kurator

 

ATTENTION CHECK THE VERSIONS:

OmeU (Original language with English Subtitles)  

OmU (Original language with German Subtitles)

DF (Deutsche Fassung) 

 

In Zusammenarbeit mit der Königlich Dänischen Botschaft

 

Länge: 116 min.

Der Rausch (Druk) DK/S/NL 2020, R: Thomas Vinterberg, mit Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Magnus Millang, Lars Rante, Maria Bonnevie, 116 Min, OmeU

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.